Die beste Kinderbettmatratze im Test von Stiftung Warentest

Unsere Kinderbettmatratze Mariella Hygienica ist der aktuelle Testsieger der Stiftung Warentest – doch was zeichnet eine gute Kindermatratze eigentlich aus? Kinderbettmatratzen sind eine wichtige Investition in die Entwicklung und die Gesundheit unserer Babys und Kinder. Doch nicht nur ein erholsamer Schlaf ist entscheidend, denn Kinder unterscheiden sich in Größe, Gewicht und körperlicher Entwicklung entscheidend von Erwachsenen, sodass eine gute Kinderbettmatratze mehr sein muss als nur ein passendes Polster.

 

Anforderungen an eine Kinderbettmatratze

Wenig überraschend müssen Kinderbettmatratzen ganz anderen Belastungen standhalten als Matratzen für Erwachsene. Es wird gestrampelt, geschwitzt, gesprungen und die ersten Steh- und Gehversuche werden nicht selten im Kinderbett unternommen. Gleichzeitig muss eine Kinderbettmatratze über mehrere Jahre dem Wachstum unserer Kleinen Rechnung tragen. Bei alledem sollte die Sicherheit deines Babys oder Kleinkinds immer gewährleistet sein! Für uns stehen daher gleich mehrere entscheidende Anforderungen bei der Entwicklung der besten Kinderbettmatratze im Vordergrund:

  • Sicherheit
  • Haltbarkeit
  • Liegeeigenschaften

Kinderbettmatratze

Die Sicherheit einer Kinderbettmatratze

Sicherheit ist ein Aspekt, der dir beim Kauf einer Matratze vielleicht nicht als allererstes in den Sinn kommt. Aber genauso wichtig wie das Gefühl der Geborgenheit im eigenen Bett ist auch die tatsächliche Sicherheit. Und darauf haben Kinderbettmatratzen einen erheblichen Einfluss. Umso glücklicher sind wir mit der Note „sehr gut (1,0)“ für die Sicherheit unserer Kindermatratze. Auch wenn eine Matratze zunächst zum Liegen bestimmt ist, haben wir unsere Kinderbettmatratze Mariella Hygienica mit einer umlaufenden Trittkante ausgestattet. Die erfüllt mehrere Aufgaben:

Trittkante bei der Kinderbettmatratze

Eine Trittkante sorgt dafür, dass die Matratze an den Rändern noch fester ist als im Liegebereich und sich nicht allzu leicht eindrücken lässt. Denn bei den ersten Stehmanövern am Bettrand ist zusätzliche Trittsicherheit gefragt. Außerdem wird so ein Einklemmen der Füßchen oder Beine zwischen Matratze und Bettrahmen oder Gitterstäben verhindert!

Der Härtegrad ist wichtig für die Sicherheit

Auch wenn du es besonders weich und kuschelig magst: Kinderbettmatratzen müssen einen gewissen Härtegrad haben. Sind die Matratzen zu weich, droht ein Einsinken des Gesichts im Schlaf und somit Erstickungsgefahr! Durch hochwertige Materialien und Verarbeitung stellen wir außerdem sicher, dass die Matratze auch nach Jahren der täglichen Belastungen nicht nachgeben.

Der Bezug der Kinderbettmatratze

Der Bezug der Matratze hat mehrere wichtige Aufgaben für dich Sicherheit deines Kindes zu erfüllen. Er darf auch bei heißem Waschen nicht einlaufen, denn gestauchte Matratzen schaffen ungewollte Zwischenräume im Bett, in denen sich die Kleinen schnell einklemmen können. Zur Waschbarkeit müssen die Bezüge natürlich abnehmbar sein – und hier kommt es auf die kleinen Details an. Den Reißverschluss sollte dein Kind nicht öffnen können, vor allem aber keine Kleinteile vorfinden, die sich in Luft- oder Speiseröhre verirren könnten!

Die Liegeeigenschaften der Kindermatratze

Probeliegen im Fachhandel hilft dir bei der Entscheidung für die beste Kinderbettmatratze nicht weiter. Denn die Liegeeigenschaften sind für Kinder weniger subjektiv als für ausgewachsene Schläfer. Stattdessen sind Luftdurchlässigkeit und der ideale Härtegrad gefragt – wir verwenden daher den Paradies Vitex Spezialschaum, der außerdem für ein geringeres Gewicht im Vergleich zu Kokos oder anderen Fasern sorgt. Durchgehende Lüftungskanäle und Feuchtigkeitsdurchlässigkeit lassen den Schlafkomfort dabei nicht zu kurz kommen. Da sich unsere Kleinen auch im Schlaf gerne bewegen, müssen Kinderbettmatratzen einen anderen Aufbau haben als ihre erwachsenen Pendants, unterschiedliche Zonen kannst du deshalb gleich vergessen. Schließlich muss die Matratze ja „mitwachsen“. Und da die Knochen schneller wachsen als die Muskeln, darf eine Kindermatratze nur da nachgeben, wo Druck ausgeübt wird!

Haltbarkeit für dauerhaft guten Schlaf

Grundsätzlich sollte man eine Matratze nicht ewig verwenden (Wir hätten da was im Angebot, wenn du etwas Neues suchst), aber umso besser, wenn man es könnte. Die Stiftung Warentest hat unsere Mariella Hygienica beispielsweise 15.000-mal mit einer 40 Kilogramm-Walze bearbeitet und zusätzlich den Einfluss von Temperatur und Feuchtigkeit in der Klimakammer getestet. Dank der Bestnote kannst du dich auf sie also immer verlassen!

Schadstoffe haben keinen Platz in Kinderbettmatratzen!

Keine Kompromisse muss natürlich auch hier das Motto lauten. Unsere Kinderbettmatratzen sind natürlich Öko-Tex zertifiziert (Höchste Klasse) und zusätzlich vom Denkendorf Institut medizinisch auf Haut- und Körperverträglichkeit getestet!

Der Kindermatratzentest: Unser Ergebnis im Überblick

  • Liegeeigenschaften (Gewichtung 35%): „gut“ (2,4)
  • Haltbarkeit (25%): „sehr gut“ (1,3)
  • Sicherheit (10%): „sehr gut“ (1,0)
  • Bezug (10%): „gut“ (2,1)
  • Handhabung (5%): „sehr gut“ (1,0)
  • Deklaration und Werbung (10%): „gut“ (2,1)
  • Gesundheit und Umwelt (5%): „gut“ (1,7)

Es wurden jeweils 5 x die Noten „gut“ und „befriedigend“ vergeben, 4 Produkte schnitten mit „mangelhaft“ ab.

 

Kindermatratze Mariella-Hygienica® 70x140 cm - Der Testsieger

Regulärer Preis
€139,00
Angebotspreis
€139,00
Regulärer Preis
€159,00
Stückpreis
translation missing: de.general.accessibility.unit_price_separator 

Kinderbettmatratzen