Gewebebindungen und Gewebeveredelungen

Füllmaterial und Gewebe müssen ideal aufeinander abgestimmt sein, damit das Produkt seine volle Leistung entfalten kann.

Die Aufgaben, die das Gewebe dabei erfüllen muss, sind vielfältig:

1. Die Füllung beim Feuchtehaushalt unterstützen

2. Durch möglichst hohe Luftdurchlässigkeit die Atmungsaktivität ermöglichen

3. Das Durchdringen des Füllmaterials verhindern

4. Das Produkt weich und anschmiegsam erhalten

Um all diese Anforderungen zu erfüllen, werden bei Paradies – in Abhängigkeit zum verwendeten Füllmaterial – eine ganze Reihe unterschiedlicher Gewebe eingesetzt, die sich in Material und Veredelung unterscheiden.

Gewebebindungen

Eine Gewebebindung bezeichnet die Art der Fadenkreuzung von Kettfäden und Schussfäden. Die Kettfäden werden senkrecht in einem Webstuhl aufgespannt und die Schussfäden verlaufen horizontal.

Kett- und Schussfäden

Die Leinwandbindung

Die Leinwandbindung besteht aus einem dicht gewebten Bio-Baumwollgewebe und ist zugleich die strapazierfähigste Verkreuzung von Kette und Schuss. Hierbei liegt jeder feine Kettfaden abwechselnd über und unter einem Schussfaden. Durch die gleiche Anordnung der einzelnen Fäden sehen die Ober- und Unterseite identisch aus.

Bettdecken mit Leinwandbindung
Leinwandbindung

Die Satinbindung


Die Satinbindung erkennt man an den langen Flottungen (lose liegende Kettfäden auf der Oberseite) die das Warenbild und die Eigenschaften prägen. Hierbei liegt jeder Kettfaden abwechselnd über und unter vier Schussfäden. Durch die geringe Anzahl an Bindungspunkten fallen die Gewebe sehr glatt und glänzend aus. Durch diese Bindung unterscheidet sich die Oberseite von der Unterseite.

Bettdecken mit Satinbindung

Gewebeveredelungen

Die Textilveredelung soll die Gewebeeigenschaften für den jeweiligen Einsatzzweck optimieren.

Bei unseren Geweben werden folgende Textilausrüstungen angewandt:

1. Wasserbad Veredelung

In diesem Veredlungsprozess läuft das Gewebe durch ein Wasserbad (die Foularde) über mehrere Rollen durch mehrere Becken, in denen unsere Paradies Veredelungen aufgebracht werden.

Wasserbad Textilveredelung

Aloe Vera

Das Aloe Vera ummantelt im Wasserbad die einzelnen Garne, sodass fein abstehende Faserenden geglättet werden. Das Gewebe fällt dadurch glatt, geschmeidig und glänzend aus und dient als natürlicher Weichmacher.

Bettwaren mit Aloe Vera

Jojoba Öl

Das Jojoba Öl wird dem Wasserbad hinzugefügt und ummantelt nicht nur die Garne sondern dringt in die Fasern ein, sodass die Garne noch geschmeidiger und glänzender ausfallen. Es ist einer der teureren Zusätze, da das Öl kostbarer als das der Aloe Vera Pflanze ist. Jojoba dient ebenfalls als natürlicher Weichmacher. 

Bettwaren mit Jojoba Öl

Dryfix

Das Gewebe wird hydrophil ausgerüstet (wasserliebend). Durch diese Ausrüstung wird die Feuchtigkeit 10 mal schneller aufgenommen und vom Körper weggeleitet. Das Gewebe trocknet durch die Feuchtigkeitsverbreitung deutlich schneller.

Bettwaren mit Dryfix

2. Mechanische Veredelung

In diesem Veredlungsprozess läuft das Gewebe nach der Wasserbad Veredelung durch eine weitere Maschine an mehreren Rollen vorbei.

Mechanische Textilveredelung

Schmirgeln

Die Rollen in der Maschine sind mit Schmirgelbändern bezogen, die mit unterschiedlichen Stärken ausgerüstet sind (von grob bis extra fein). Beim Schmirgelprozess wir die Oberfläche leicht weggeschmirgelt, sodass das Gewebe von der Haptik weicher und geschmeidiger wird. Die Oberfläche ähnelt nach diesem Veredelungsprozess einer Pfirsichhaut.

geschmirgelte Bettwaren